Zimtissimo! Zimtschnecken mit Marzipan

Höchste Zeit, sich mal ein wenig unter die (Food-) Blogger zu mischen! So alleine vor sich hin zu bloggen macht ja auf Dauer auch kein Spaß... Wie gut, dass ich eher zufällig über die monatliche Aktion von www.tastesheriff.com gestolpert bin! Das Motto der "Ich backs mir-Aktion" im Januar: Zimtschnecken! 

http://www.tastesheriff.com/ich-backs-mir-zimtschnecken/

Da muss ich doch einfach mitmachen. Also schnell nach der Arbeit in die Küche - Hefeteig ist gefragt. Der muss natürlich erstmal schön gehen. Geraume Zeit später vorm Fernseher ist er mir dann gottseidank wieder eingefallen (ok, ich musste erinnert werden). Da war doch was, heute werden ja noch Zimtschnecken gebacken! Am Ende hat dann trotz leichter Konzentrationsschwäche noch alles geklappt, sodass ich das Ergebnis präsentieren kann:


Da der Hefeteig so wunderbar gegangen ist schmecken sie richtig schön luftig! Als kleines Extra kommt noch der Marzipangeschmack dazu!

Mein Rezept:

300 ml Milch (lauwarm)
1 Paket Trockenhefe
500 g Mehl
100 g Zucker (insegesamt)
1 Ei
125 weiche Butter (insgesamt)
etwas Salz
1 TL Zimt
400 g Marzipan Rohmasse

Hefeteig ist ja eigentlich kinderleicht, deswegen fasse ich nur kurz zusammen:
Trockenhefe mit dem Mehl mischen, warme Milch dazu, 75 g Zucker, 75 g Butter oder Margarine, 1 Prise Salz und 1 Ei dazu. Das kanze mit dem Knethaken gut durchkneten und schön gehen lassen (und nicht vergessen).

Den Teig nochmal kurz mit den Händen und etwas Mehl durchkneten. 50 g Butter oder Margarine schmelzen und 50 Zucker sowie den TL Zimt dazugeben. Zucker-Butter-Zimt-Masse auf dem Teig verteilen. Dann habe ich noch die Marzipanrohmasse ausgerollt und auf den Teig gelegt. Jetzt das Ganze einrollen und in Stücke schneiden.

Am besten lässt man die Zimtschnecken jetzt nochmal ca. 10 Minten im warmen Ofen gehen - bei mir haben sie sich nochmal ordentlich vergrößert! Zum Schluss bei 160 Grad Umluft ca. 12-15 Minuten im Backofen backen!



Zuckersüß lecker schmecken diese Schnecken! 

Lasst es euch schmecken, eure

An einem Montag hilft nur eines....

Diese Do It Yourself-Idee passt einfach perfekt zum Montag. Das Wochenende ist vorbei, das nächste noch nicht in Sicht und man fühlt sich alles andere als ausgeschlafen...

Da hilft nur eines: Ruhig bleiben und Kaffee trinken!


Damit man das nicht vergisst, zeige ich euch, wie ich dieses Schild gebastelt habe.

Materialien
Sperrholzplatte
weiße und schwarze Acrylfarbe
Pinsel
Band
Klebeband
Sternschablone aus Papier

Als erstes wird das Schild mit Acrylfarbe bemalt. Ich habe weiß und schwarz gemischt; dann entsteht ein schönes grau und das Schild bekommt einen Tafel-Look. 
Wenn die Farbe getrocknet ist, kommt die Schrift. Den Spruch habe ich mir in einer passenden Schriftart ausgedruckt, dann das Papier auf das Holz gelegt und die Buchstaben fest mit Bleistift nachgemalt. Ich konnte dann einen Abdruck auf dem Holz sehen und diesen mit einem sehr feinen Pinsel nachzeichnen. 

Für den Stern habe ich mir eine Schablone gemacht. Stern ausdrucken, ausschneiden und das Papier aufs Holz legen. Dann mit einem Pinsel und ein wenig Farbe einfach die Form austupfen. So wird der Stern sehr exakt und bekommt durch das Tupfen eine schöne Struktur. Dann habe ich noch schnell eine weße Linie an die Ränder gemalt. 

Das Band habe ich einfach mit Kreppband an der Rückseite befestigt. Schon kann das Schild aufgehangen werden, am besten in der Nähe einer Kaffeemaschine ;)

In diesem Sinne - habt einen guten Montag, das nächste Wochenende kommt ganz sicher!





Sweet Chili Sauce - Oder: Was ist eigentlich Völlerei?

Diese Sweet Chili Sauce ist vieles zugleich: Süß, scharf, würzig, säuerlich....LECKER!
Ich hatte die Flasche mit der Sauce schon im Korb, als ich im Supermarkt war. Dann habe ich aber nochmal auf die Zutaten geschaut und entschieden es doch einmal selbst zu probieren. Und das hat sehr gut funktionert! Die Sauce schmeckt genau so, wie ich sie gekauft kenne - wenn nicht noch besser!

Sweet Chili Sauce Rezept selber machen
Man kann sie zum marinieren verwenden, oder zum Beispiel zu Frühlingsrollen.

Die Zutaten (für 2 kleine Gläser)
  • 3 Chilis (rot, gelb, grün)
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 3 EL Essigessenz (nach Geschmack)
  • 2 kleine Tassen Wasser
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Ich habe die Chilis und den Knoblauch zuerst mit dem Pürierstab fein gehackt. Da ich auch die Kerne der Chilis mit gehackt habe, entsteht nachher eine recht ordentliche Schärfe. Wer es milder mag sollte also vielleicht die Kerne weglassen. Dann alles in einen Topf geben und mit den restlichen Zutaten aufkochen. Solange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und hinzugeben. Am besten man probiert zwischendurch ein paar mal vorsichtig und gibt dann Zucker, Wasser oder Essig hinzu bis der richtige Geschmack erreicht ist.

Alle die es scharf mögen, sollten dieses Rezept unbedingt ausprobieren!
Lieben Gruß und einen guten Start in die Woche,



Cup Cake Rezept - ähhh ich meine Nadelkissen

Da das Video zu dieser DIY-Idee jetzt online ist, stelle ich mein Cup Cake Nadelkissen auch hier liebend gerne vor:
Cup Cake Nadelkissen basteln

Daddaaa, hier ist die Cup Cake-Familie! 
Wie ihr seht gibt es zwei verschiedene Größen. Das liegt daran, dass ich beim Herumprobieren zunächst eine Tomatendose genommen habe. Diese habe ich gut ausgewaschen und das Etikett entfernt. Dann habe ich die Dose in der Mitte durchgetrennt ---- und das ist seeeehr mühsam und macht gar keinen Spaß. Zudem entstehen dadurch scharfe Kanten, die zwar später mit dem Stoff überdeckt werden können, aber trotzdem unschön sind. 
Deswegen habe ich mich dann nach einem Bummel durch den Supermarkt für eine Erdnussdose entschieden. (Endlich mal ein guter Grund, um eine Dose Erdnüsse zu verdrücken.) Die hat einen Deckel, sodass man gar nicht mit dem Dosenöffner hantieren muss. 

Außerdem passt so auch später mehr in die Dose rein. Mit dieser Idee bekommt so mancher Stoffrest nochmal eine ganz neue Verwendung. Da man nicht sooo viel Zeit braucht, ist das Nadelkissen auch eine schöne Geschenkidee wenn's mal schnell gehen muss. 

Nebenbei möchte ich nochmal anmerken: Vor der Kamera nähen ist gar nicht so einfach wie gedacht ;) Einmal habe ich mir sogar in den Finger gestochen - wer auf Schadenfreude steht wird aber enttäuscht: Selbstverständlich habe ich darauf bestanden, diesen Teil rauszuschneiden ;P

Schaut euch das Video doch mal an:

(In den ersten Werbesekunden kann man sich ja noch einen Kaffee machen oder so  - das mache ich jetzt auch erstmal)

Bis demnächst,



Futtern wie bei Muttern oder: Rezept(e) à la Mama

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" heißt es ja so schön. Was das Kochen und Backen anbelangt, trifft dieses Sprichwort in unserer Familie wohl durchaus zu. Da meine Kochleidenschaft allerdings erst so richtig in Fahrt kam nachdem ich ausgezogen war, waren einige eeetwas überrascht. 

Wie dem auch sei - nachdem ich beschlossen hatte, einen eigenen Blog zu starten und auch das Kochen dabei zum Thema zu machen, war Mama "angetan". (Das war ganz gut, denn hätte sie mich für verrückt erklärt oder das Ganze einfach für eine blöde Idee gehalten, hätte ich wahrscheinlich doch noch einmal darüber nachgedacht...)
Umso besser, das es nicht so war:
Eigentlich wollte sie das Fotografieren ihrer Kuchenkreationen nämlich schon abschaffen. Aber die "Eine-Frau-Redaktion" von Spoon and Key (also ich ;)) erklärte sich sofort bereit, eine Kooperation ins Leben zu rufen. 

Da wir keine "Nesthocker"-Familie sind, die "lieben" Kinder also längst ausgeflogen sind, ist das schließlich auch eine schöne Idee, um zwischen den Kulturen zu vermitteln - ein Ostfriesisch-Kölscher Austausch!

Und das Projekt "Rezept(e) à la Mama" startet mit:
Apfelbrot


Dieses Früchtebrot kann man sowohl zum Frühstück, als auch als Snack zu Kaffee oder Tee genießen - und dabei ist es noch sehr gesund! Auch das Backen ist gar nicht schwer. 


Die Zutaten:
375 grob geraspelte Äpfel
100 g gemuste Datteln
75 g Cranberries
100 g Rosinen
250 g Dinkelvollkornmehl
1 Weinsteinbackpulver
100 g geröstete ganze Haselnüsse

Die Zutaten werden mit einander vermengt. Dann wird die Masse zu einem Brot geformt und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Jetzt geht es in den Ofen: Bei 160 Grad ca. 1 Stunde. Damit das Brot nicht zu dunkel wird, kann man es nach einer halben Stunde mit Alufolie abdecken.

Viel Spaß beim gesunden Backen!

Shabby Chic Wandbilder aus Backförmchen

Heute wird mal wieder kreativ gewerkelt! Obwohl heute gar nicht stimmt, diese Idee ist nämlich schon ein paar Wochen alt. Und wieder gibt es ein Video, sodass ich in schriftlicher Form gar nicht mehr so viel erkläre - sondern euch direkt zuquatsche ;)

Ich funktioniere ja gerne mal ganz alltägliche Dinge um, und diese Vorliebe steht auch am Anfang der folgenden Idee: Eine Wanddeko im Shabby Chic Stil aus einfachen Tarteletteförmchen.

Wandbilder mit Serviettentechnik im Shabby Chic Stil

Die Serviette mit den Rosen habe ich nun schon mehrmals für Serviettentechnik benutzt. Es ist einfach ein tolles Motiv, und perfekt geeignet für die Tartelettförmchen. Die Serviette gab es einzeln in einem Kreativ-Laden zu kaufen und sie eignet sich bestens für Ideen die nach "Shabby Chic" aussehen sollen. 

Ich habe die Farbe am Schluss noch an einigen Stellen abgekratzt - für den richtigen Shabby-Look. Momentan bin ich allerdings noch nicht sicher, wo diese Wanddeko mal ihren Platz findet. Vielleicht warte ich aber auch noch ein wenig bis der Frühling kommt, dann passen die Farben noch besser als Dekoration. Wenn ein Platz gefunden ist, werde ich sicher nochmal Bilder zeigen!

Achso, jetzt fehlt natürlich noch der Link zur Video-Anleitung - Hier bitte klicken!!

Bis demnächst, 


Dekoration mit Primel

Neben duftenden Hyazinthen entdeckt man im Moment auch diese kleinen Primeln an jeder Ecke. Und da sie auch noch wenig kosten, musste ich direkt zugreifen. 
Ich finde die Primel macht sich besonders gut in einem schlichten Tontopf - da ja zurzeit nicht gerade Pflanzsaison auf dem Balkon ist, stehen bei mir einige davon ohne Verwendung herum...

Die rosa Primel also schnell in den Tontopf, und noch die glänzenden Gläser aus Amsterdam dazu (gekauft bei xenos und BLOKKER). 
Dekoration mit Blumen, Primel, Blumendeko
So gefällt mir die kürzlich umgestaltete Kommode auch wieder richtig gut; vor einiger Zeit war die nämlich noch weiß... 
Aber dazu vielleicht später mal mehr ;)


Oliven + Tomaten = Bruschetta!

Rezepte, Rezepte, Rezepte! "Was koche ich heute?" ist eine beinahe täglich auftauchende Frage... Aus diesem Grund füllt sich die Kategorie "Rezepte" recht schnell wie ich feststelle... 

Heute daher im Angebot: Bruschetta mit grünen Oliven.
Bruschetta mit Tomaten und Oliven Rezept
Die Zutaten:
  • Grüne Oliven (gefüllt mit Paprikapaste), eingelegt
  • Tomaten
  • Zwiebel
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Paprikagewürz rosenscharf
  • Bruschetta-Gewürzmischung
  • Olivenöl

Oliven, Tomaten und Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden und die Gwürze je nach Geschmack dazugeben.  Etwas Olivenöl dazu und gut durchmischen. Schon fertig! 
Mit einem knusprigen Baguette ist das eine tolle Vorspeise!

Bon appetit,


Der Käsekuchen mit dem gewissen Extra...

Lust auf Käsekuchen? Meine Antwort ist ein klares "JA!" Ich liebe diesen saftigen Kuchenklassiker; da hat man gleich etwas worauf man sich freuen kann, wenn man nach Hause kommt. Naja, jetzt nicht mehr, ist nämlich mittlerweile schon aufgegessen...
Diesmal wollte ich ein kleines "Extra" in das Rezept einbauen und habe dabei an Daim gedacht. Leider konnte ich die im Supermarkt nicht finden, sodass es eine Schokolade mit Daim geworden ist. Leider ist aber definitiv der falsche Ausdruck - schmeckt(e) nämlich seeeehr gut!
Auch den Boden habe mal etwas abgewandelt und mit Zwieback gemacht. Nach einem Tag schmeckt der Kuchen am besten wie ich festgestellt habe, da der Boden dann etwas durchgezogen und nicht mehr so krümelig ist.


Hier das Rezept:

Zutaten für den Boden:
150 Gr. Zwieback
75 Gr. Margarine
1 Prise Salz
1TL Zucker
30 Gr. Schokolade mit Daim

Für den Käsekuchen:
2 Eier
200 Gr. Sahne
1 Pk. Vanillezucker
6 EL Zucker
35 Gr. Speisestärke
500 Gr. Quark
70 Gr. Schokolade mit Daim (viel hilft viel - es darf auch mehr sein)

Der Zwieback muss zunächst zerkleinert werden. Ich habe hierfür den "Zauberstab" zur Hilfe genommen, also einen Pürierstab, das hat sehr gut funktioniert. Vorher sollte der Zwieback grob mit den Händen zerkleinert werden. Dann die Margarine schmelzen und zusammen mit den restlichen Zutaten für den Boden hinzufügen. Alles in die Backform geben und festdrücken. 
Dann die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Auch die Sahne steif schlagen. Die übrigen Zutaten und das Eigelb vermengen, anschließend die Sahne und den Eischnee unterheben. Die Masse in der Kuchenform verteilen. Der Kuchen muss nun bei 180 Grad (Umluft) für ca. 45 Minuten in den Ofen.

Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege!
Liebe Grüße und lasst es euch schmecken,

DIY: Meine Winterdeko aus Salzteig

Winterdekoration oder Weihnachtsdekoration ist ja so eine Sache: Schönheit liegt hier definitiv im Auge des Betrachters! Manche mögen es bunt, andere lieber Ton in Ton. Bei einigen kann es nie genug funkeln und glitzern, für andere ist das aber einfach nur kitschig. Aber eines steht fest: Weihnachten ganz ohne Deko? Das gibt es nicht!
Deswegen präsentiere ich heute: Eine winterliche Girlande aus Salzteig! Sieht gar nicht mehr nach den typischen Salzteig-Experimenten aus der Kindheit aus, oder?
diy salzteig deko selber machen, Girlande aus Salzteig basteln
diy salzteig deko selber machen, Girlande aus Salzteig basteln

diy salzteig deko selber machen, Girlande aus Salzteig basteln

diy salzteig deko selber machen, Girlande aus Salzteig basteln
Die Farben passen gut zum Winter und zur Weihnachtszeit und auch die rot-weiße Kordel ist ein Hingucker! Einige der Girlandenelemente habe ich mit einem Sprühlack in Bronze besprüht, die anderen mit hellblauer Acrylfarbe angemalt. Dann noch die Schneeflocken aufmalen - schon ist die Girlande fertig! Nur das Trocknen des Salzteiges erfordert etwas Geduld - aber man muss ja nicht daneben stehen ;) 

Salzteig Herstellung und Material:
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • Pinsel
  • Farbe (Acrylfarbe, Sprühlack)
  • buntes Band oder Kordel

Für den Salzteig Mehl, Salz und Wasser mit den Händen vermengen und gut durchkneten. Schon ist der Salzteig fertig!
diy salzteig deko selber machen, Girlande aus Salzteig basteln


Für die Salzteig-Girlande wird der Teig ausgerollt. Dann mit einem Glas Kreise ausstechen. Mit einem Holzstäbchen jeweils unten und oben ein Loch in die Girlandenelemente stechen. Zum Trocknen sollte der Salzteig auf einem geraden Untergrund liegen, damit er sich nicht unschön verformt.
Nach einem Tag an einem warmen Ort ist der Salzteig schon trocken, aber vielleicht nocht nicht richtig hart und stabil. Deshalb sollte man ihn nochmals bei 50 Grad 2 Stunden im Ofen aushärten.
Dann folgt der kreative Teil: Die einzelnen Salzteig-Kreise werden bunt angemalt. Das geht mit Pinsel und Acrylfarbe oder auch mit Sprühlack. Auch mit Stempeln oder Aufklebern könnte man die Girlande gestalten. Wenn die Farbe getrocknet ist, können die Anhänger aufgefädelt werden.

Mein Tipp:
Auch als Geschenkanhänger eignet sich diese Idee! Dafür einfach nur ein Loch in die Anhänger stechen. Auf der Rückseite ist dann Platz für eine liebe Nachricht, einen Namen...

diy salzteig deko selber machen, Girlande aus Salzteig basteln 
Für alle, die eine Anleitung mit bewegten Bilder vorziehen: Klickt doch einfach mal hier:  Videoanleitung - Girlande aus Salzteig 
Ich hoffe euch gefällt die Idee und das Video!!

Lieben Gruß!

All time favourite: Quiche Lorraine

Dieses Rezept ist wirklich eines meiner absoluten Lieblingsrezepte! Man muss nicht viel schnibbeln oder vorbereiten und Quiche Lorraine schmeckt wie ich finde einfach immer köstlich. 
Wenn man mal keine Lust auf Speck hat, lässt sich dieses Rezept außerdem ganz einfach "umkrempeln", auch Gemüse oder Lachs sind als Belag für die Quiche eine leckere Alternative.

Diesmal aber ganz klassisch mit Speck und Käse:

Rezept Quiche Lorraine, Dr. Oetker


Das Rezept stammt aus dem Dr. Oetker Buch "Backen macht Freude". Ich habe nur eine kleine Änderung vorgenommen und ein wenig fein gehackte Zwiebel mit dem Speck angebraten...



Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...