Schwedischer Möhrenkuchen

Vielen Dank für eure lieben Worte zum letzten Post!! Da freue ich mich gleich nochmal, weil ihr euch so lieb mit mir freut ;-) Jetzt wird aber endlich mal wieder gebacken!
Heute gibt es Morotskaka! Hä? Ihr habt Glück, meine Schwedisch-Kenntnisse hören genau hier auch schon auf... Aber dieses Wort werde ich mir auf jeden Fall merken! Denn sollte ich mal nach Schweden kommen, weiß ich jetzt zumindest wie ich meinen neuen Lieblings-Kuchen bestelle. Morotskaka ist nämlich ein schwedischer Möhrenkuchen, wunderbar saftig und mit ein paar Gewürzen ein echter Leckerbissen zum Kaffee oder Tee.


Zutaten:
  • 3 Möhren
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 ml Speiseöl
  • 100 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Paket Backpulver
  • Gewürzmischung aus Zimt, Ingwer, Nelken, Muskat
  • etwas Zitronensaft
Topping:
  • 100 g Doppelrahm Frischkäse
  • etwas Zitronensaft
  • 100-200 g Puderzucker nach Geschmack
So wird's gemacht:
Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Die Möhren schälen und raspeln.  Die gemahlenen Haselnüsse und die Eier hinzugeben und alles mit den Händen oder dem Mixer (Knethaken) vermengen. Speiseöl und Zucker langsam hinzufügen. Mehl mit Backpulver und den Gewürzen vermischen und nach und nach hinzugeben. Saft von 1/2 Zitrone mit der Hand in den Teig pressen. Eine Kuchenform fetten und die Masse hineingeben. Den Kuchen für ca. 45 Minuten im Ofen backen, danach abkühlen lassen.

Für das Topping Frischkäse mit Zitronensaft und Puderzucker vermischen. Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, das Topping auf den Kuchen geben. 

SOOO lecker sage ich euch! Da fällt mir ein: Ich kenne nun noch ein schwedisches Wort: Fika. So nennt sich nämlich die traditionelle Kaffeepause in Schweden, zu der auf jeden Fall ein Stück Kuchen dazugehört. Und das beste an der fikapaus: Sie findet nicht nur Sonntags statt, sondern JEDEN Tag! Das habe ich bei Natalie vom Holunderweg 18 gelernt. Bei Natalie läuft noch bis zum 21.11. das Schweden-Backevent: Fika im Holunderweg, bei dem natürlich auch dieser Morotskaka an den Start geht. 

Ihr Lieben, ich pack' nun meine Koffer und entschwinde nach Schweden und komme erst wieder, wenn hier auch die fikapaus eingeführt wird ;-)


Kommentare:

  1. Yum, Karottenkuchen ist einer meiner Lieblinge. SIeht schön saftig aus, würde ich gerne ein Stückchen von haben;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://exucsemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie köstlich, der Karottenkuchen klingt einfach klasse. Auch wenn ich beim ersten Lesen des Namens ein bisschen gestolpert bin - Moro was?! ;)
    Liebe Grüße von Mia, die jetzt Lust auf ein Stückchen Kuchen hat hihi

    AntwortenLöschen
  3. Deinen Post zu lesen wenn man gerade Hunger hat, ist keine sehr gute Idee! :-D
    Sieht wirklich zauberhaft lecker aus! :-)
    Viele herzliche Grüße und einen schönen Start in's Wochenende!
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
  4. Oh dein Möhrenkuchen sieht aber wirklich köstlich aus. Davon hätte ich jetzt sehr gerne ein Stück :)

    AntwortenLöschen
  5. Hammer lecker! Ich kenne diese Art von Kuchen und das ist einer meiner Lieblingskuchen! Wahnsinnig lecker!!!
    Ganz liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt spannend

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  7. Mein Lieblingskuchen, ich kenne ihn nur ohne die Gewürze, das muss ausprobiert werden! Danke!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  8. Jamjam, Karottenkuchen gab's bei mir auch schon ewig nicht mehr... Deiner sieht auf jeden fall super lecker und richtig schön saftig aus! :)

    AntwortenLöschen
  9. Mhm... der Möhrenkuchen sieht verdammt gut aus.
    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  10. Halli hallo,

    danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog! :)
    Aussortieren müsste ich auch mal wieder, ist kaum noch Platz!

    Der Kuchen sieht wirklich wieder sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  11. Der Kuchen klingt und sieht total lecker aus! Würd ich sofort ein Stück probieren ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde den Kuchen gerne nachbacken. Wie viel kommt den eigentlich von den Gewürzen rein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Insgesamt sind es so 2-3 TL, ich kaufe die Gewürzmischung immer in einem kleinen Päckchen (10 g). Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit gibt es viele tolle Mischungen, die wunderbar weihnachtlich duften und schmecken, zum Beispiel Lebkuchengewürz, Stollengewürz oder Spekulatiusgewürz, das passt alles prima auch zum Möhrenkuchen!

      Löschen
    2. Super, Danke! :-)

      Löschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...